Ein Feedback von Andrea Winkler, Hundetrainierin:

„In meiner Hundeschule habe ich ja immer diese geführten Spaziergänge: social walks. Und die haben fast immer ein Thema, was wir dann während des Spaziergangs besprechen oder wir machen Spiele und Übungen dazu. Annja hat mir dazu kleine 4er Päckchen gepackt und vor dem Spaziergang hat jeder Teilnehmer von mir so ein Päckchen bekommen. Das Thema war: kommunikativer Spaziergang – was mache ich, damit mein Hund mich interessant findet, wie gewinne ich seine Aufmerksamkeit, was kann ich ohne großen Aufwand anbieten.

Und da habe ich auch das kleine Spiel mit den Schepperlis eingeführt. Einfach scheppern und werfen. Das fanden eigentlich alle Hunde lustig.

Außerdem schwimmen Schepperlis lange und ausdauernd.
Ich habe etliche Hunde dabei, die Wasserratten sind und wenn man Bäche mit Strömung hat, dann schwimmt das Schepperli davon und bleibt aber immer schön oben. Da habe ich die Hunde erst etwas warten lassen, damit das Schepperli einen Vorsprung hat und dann durften die Hunde durch den Bachlauf hinterher.

Losgelöst davon, habe ich mit den Welpen so angefangen, die Scheu vor dem Wasser zu nehmen. Da haben wir mal mit den Schepperlis gespielt. Einfach nur schütteln und hinterher rennen, fangen und essen. Und dann habe ich das erste Schepperli ins Wasser geworfen, so an den Rand und der wasserscheue Hund wollte ja unbedingt sein Schepperli haben und weil das nicht untergeht, hat er lange Zeit sich zu überlegen, ob er vll. doch eine Pfote ins Wasser geben könnte.

Wir hatten da alle viel Spaß.“